Liebe Mama,

heute vor 5 Jahren um diese Zeit bist du von mir gegangen. Der Schmerz sitzt immer noch so tief wie damals.
Nun bin ich 30 Jahre alt geworden und konnte es mit dir nicht mehr teilen. In so vielen Situation würde ich dich so gern anrufen und um Rat fragen, denn ich bin sehr oft hilflos was das Leben angeht.
Nach deinen Worten konnte ich mich immer richten und jetzt? Jetzt muss ich den Kampf mit mir, das Leben und der Welt ohne dich meistern.
Dennoch gibt es keinen Tag, wo ich nicht an unsere gemeinsame Zeit zurückdenke und wenn es nur für paar Sekunden ist. Du warst dem Alkohol verfallen und konntest nicht mehr die Person sein, die du einst mal warst, aber tief in dir wusstest du, dass es nicht immer richtig war was du getan hast. Und das wusste ich auch. Du wolltest immer eine Mama für mich sein, denn ich erinnere mich noch an einer Situation die dies bewiesen hat – als ich sehr hohes Fieber hatte. Ich sehe dich heute noch auf meinem Stuhl sitzen, als ich im Bett lag und vor Kopfschmerzen nicht wusste, wie ich mich drehen sollte. Du hast keine Minute geschlafen, du hast mir immer kalte Wickel gemacht und warst unfassbar froh, als mein Fieber sank. Du konntest auch anders, nur der Alkohol ließ es oft nicht zu.

Diese Zeilen schreibe ich unter Tränen. Du fehlst mir so unfassbar doll, dass glaubst du nicht, Mama. Wie gern würde ich dich genau jetzt in den Arm nehmen und ganz fest zu drücken und nicht mehr loslassen.

Dennoch muss auch ich es verstehen, dass Mütter nicht unsterblich sind, so wie ich es immer geglaubt habe. „Nein, meine Mama stirbt nicht, meine Mama ist immer für mich da..“ das habe ich immer gedacht, bis vor 5 Jahren. Ich habe schon viel Scheiße in meinem Leben erlebt, aber nichts ist so schmerzhaft wie dein Tod. Ich werde dich immer in meinem Herzen behalten, auch wenn ich Angst habe, ich könnte all die Erinnerungen mit dir, mit uns vergessen. Du bleibst immer ein Teil meines Lebens, Mama. Immer, hörst du?

Irgendwann sehen wir uns wieder und ich kann dich endlich wieder in meine Arme schließen. Aber dann verlässt du mich nicht noch einmal, ja?

Ich habe dich ganz doll lieb, auch wenn du das hier nicht lesen kannst, solltest du das wissen.

In Liebe,

deine dich immer vermissende Tochter.