Ich war heute auf der Suche nach einer App die mein Trinkverhalten von Wasser aufzeichnet und protokolliert, da ich zu den Menschen gehöre die immer “vergessen” was zu trinken. Also öffnete ich in meinem handy-Menü den Google Play Store und gab die Suchbegriffe “Mehr trinken” ein und scrollte mich so durch die App-Landschaft. Nach kurzen scrollen habe ich die App “Trinktagebuch” entdeckt und öffnete diese um zu schauen, was diese App alles so bietet. Daraufhin schaute ich mir den Namen des Entwicklers an und da stand “Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V (DHS)”, mein erster Gedanke “Nanu? Die kennst du doch…” DHS haben tatsächlich eine App entwickelt, die sich speziell auf das alkoholische Trinkverhalten von einem spezialisiert.

(Quelle: Google Play Store, Screenshot)

Kennt das einer von euch? Ich kannte es bis heute eben noch nicht.. Wer sich wirklich daran halten mag ist hier wohl an der besten Adresse.

In der Beschreibung dieser App steht u.a.:

“Diese App ersetzt nicht den Besuch beim Arzt, einer Selbsthilfegruppe oder einer Beratungsstelle. Sie soll Sie dabei unterstützen, die Menge und Häufigkeit Ihres Alkoholkonsums zu überprüfen und sich mit Ihrem eigenen Trinkverhalten auseinanderzusetzen. Falls Sie Ihre selbst gesteckten Ziele nicht erreichen, zeigt Ihnen die App Wege in die Selbsthilfe oder zu professionellen Beratungsangeboten. Das Trinktagebuch dient nicht der Therapie oder Diagnose einer Alkoholabhängigkeit. Sie richtet sich nicht an Menschen mit bestehenden oder bekannten alkoholbezogenen Erkrankungen.”

Auch die Bewertungen können sich sehen lassen, das Trinktagebuch hat 27 Bewertungen ingesamt und der Durchschnitt mit 4,1 Sternen.

(Quelle: Google Play Store, Screenshot)

Natürlich kann jeder es für sich selbst entscheiden, aber auch die, die KEINE alkoholabhängigen Eltern hatten können in einer Sucht verfallen aus der sie nie mehr so schnell herauskommen können..

Der Link zur App: Trinktagebuch