Eins vornweg: Hier in der neuen Rubrik „ICH.“ möchte ich euch noch ein wenig mehr über mich erzählen, aber nicht einfach so, sondern über Lieder die mich bis heute begleiten oder begleitet haben.

Da fangen wir direkt mit „Green Day – Boulevard of broken dreams“ an.

September 2004 holte ich mir das Album „American Idiot“, da ich zur dieser Zeit ein unheimlicher Green-Day-Fan gewesen bin. Mensch, was ich ein Zeug von denen hatte.. Poster, alle Biographien etc. Ich bin ein Typ Mensch, die sich zu den Liedern die Texte durchliest, sowohl von der Melodie als auch vom Text her war Boulevard of broken dreams mein Alltime-Song. Wortwörtlich hörte ich es rauf und runter und versteckte mich wohl auch hinter dem Lied.

„My shadow’s the only one that walks beside me.
My shallow heart’s the only thing that’s beating.
Sometimes I wish someone out there will find me,
‚til then I walk alone..“

Ich ging immer allein.. Ja, ich war immer allein mit mir und allem. Ich hatte irgendwie niemand der mir zur Seite stand. Gewünscht habe ich es mir, dass mich jemand findet und mir aus dieser miesen schrecklichen Welt die ich in meinem Kopf hatte helfen würde. Meine Mutter war zu diesem Zeitpunkt kurz vor ihrem Zusammenbruch, es war für mich die Zeit zwischen Traurigkeit und purer Hass. Berufsschule hat mich tierisch genervt und dann noch meine Mutter – man war ich da kaputt.. Mama konnte das Lied überhaupt nicht leiden, wahrscheinlich weil sie es merkte, dass mich das Lied irgendwie aufbaute und aufzeigte, dass ich doch nicht so allein mit mir bin.. Oder sie mochte die Melodie nicht – keine Ahnung..Es war generell mit ihr schwierig herauszufinden, was sie gut oder schlecht fand..

Überall war ich allein, in der Schule, Zuhause, mit mir und mit dem Alkohol.

„I walk alone.
I walk alone..“

„On the boulevard of broken dreams“ habe ich immer zu interpretiert, dass ich auf dem Weg der zebrochenen Träume bin. Träume hatte ich immer, zb dass ich mal ein besseres Leben haben werde oder das meine Mama endlich mit dem trinken aufhört. Das letzte wurde nur sehr kurz wahr..
Bis heute bekomme ich eine Gänsehaut wenn ich das Lied höre, aber ich habe da kein Schmunzeln im Gesicht, im Gegenteil: Ich denke zurück an die Zeit, die mich bis heute zerfressen hat.

Dennoch ist das eins der wichtigsten Lieder für mich in meinem Leben, diese erinnern mich immer daran, wie Scheiße es doch meist war und ich dennoch gekämpft habe! Never give up oder so. 🙂