Hiermit ist der 4. Therapie-Tag auch geschafft! Ich schreibe erst heute darüber, weil ich gestern erst einmal die ganzen Eindrücke und Ideen sacken lassen und nicht übereilt einfach schreiben wollte.

Durch die etwas lange Wartezeit im Wartezimmer konnte ich mir Gedanken machen, wie ich meine Situation verbessern könnte und was es da für Möglichkeiten gebe. Als ich dann endlich dran kam, erzählte ich meinem Therapeuten, dass die letzten Tabletten zwar für den Schlaf etwas geholfen haben, mich aber tagsüber müde und schlaff gemacht haben. Daraufhin verschirbe er mir noch ein Zusatz-Medikament wo ich den Namen jetzt nicht weiß, weil mein Rezept schon im Versandweg ist. Sobald ich meine Medikamente habe, werde ich ein Update nachschieben! Außerdem kam zur Sprache, dass ich ja eine Tagesklinik besuchen könnte, wo ich morgens hin und nachmittags wieder Heim fahre. Das Ziel dieser Klinik ist, dass meine Belastbarkeit getestet wird, wie lange ich das aushalte. Was für mich ebenfalls interessant ist. Da ich nicht daran glaube, dies lang durchzuhalten.

Auch habe ich über meine Gewohnheiten nachgedacht. Woran es eventuell liegen könnte, dass ich so schlecht schlafe, abgesehen von meinen Albträumen. Also begann ich noch am selben Abend. Ich knobbelte aus, dass ich ab 21:30 Uhr nicht mehr am PC sitzen mag und auch mein Handy zu dieser Zeit weglege. Anstelle des PC’s kommt ein Buch zum Einsatz, dass ich dann so 20-30 Minuten lesen mag. Genauso werde ich abends auf Zucker jeglicher Form verzichten und nur noch Tee oder Wasser trinken. Und dann gegen 22:30 Uhr ins Bett gehen. Morgens um 9:00 Uhr klingelt (sofern es mir möglich ist, wegen Terminen) der Wecker und werde aufstehen und direkt ein großes Glas Wasser trinken, dann Zähne putzen, Gesucht waschen, anziehen Haare richten und den Haushalt ein wenig machen. Über den Tag verteilt immer wieder ein Glas Wasser trinken und auch kleine Pausen einrichten, die ich für Youtube und Musik nutze. Dann arbeiten am Blog, Aufträge oder was sonst noch so ansteht und nachmittags bzw. Abends wenn mir danach ist eine Runde zocken.

Mal sehen wie lange ich dieses Projekt durchhalte, vorgenommen habe ich erst einmal eine Woche, denn Ziele will ich nicht mehr so hoch ansetzen, da ich aus Erfahrungen weiß, dass ich das eh nicht durchhalte. Ich werde Euch via Twitter oder auf Instagram immer kleine Status-Updates geben.